Eins vorweg; ich klemme mir diese ganze Genderei jetzt mal. Mit „jeder“ sind einfach Menschen gemeint.
Ich will ja nicht meckern aber da ist doch was faul!

Jeder, der einen Beruf ausübt, an dem auch nur ein Fitzelchen Verantwortung hängt, muss ständig nachweisen, dass er diesen Beruf auch beherrscht. Eigentlich fast jeder, der einen halbwegs normalen Beruf ausübt, muss seine Fachkenntnisse unter Beweis stellen. Menschen, die mit Menschen arbeiten werden ständig überprüft. In so ziemlich jedem Job, kann oder muss man Prüfungen ablegen. Soweit so gut!
Wie ist das denn nun eigentlich mit Politikern? Speziell mit Politikern, die sich in Führungspositionen wählen lassen? Da reichen scheinbar Versprechungen und Phrasen; in volksnahem, leicht verständlichem Deutsch aus um schnell an die Macht zu kommen? An die Macht kommen – welch große Worte! Im Jahr 2020 sollte niemand mehr an der Macht sein können! Man übt sich in charismatischem Auftreten, schaut, wo man damit am besten ankommt, lässt sich aufstellen, führt einen verbitterten Wahlkampf und feiert sich, wenn man diesen gewinnt oder auch nur, wenn man halbwegs abschneidet! Das ist irgendwie so gar nicht mein Verständnis von Politik und Demokratie. Menschen sollten in Ämter gewählt werden, aufgrund von Dingen, die sie geleistet haben und nicht, weil sie besonders gut reden können – das können viele! Wer gewählt wurde, um das Volk zu vertreten, der sollte keine Korken knallen lassen, sondern voller Ehrfurcht vor der enormen Verantwortung im Boden versinken. Ich habe den Eindruck, dass es überhaupt keine echten Politiker mehr gibt. Deshalb habe ich keinen Bock auf Politik und behalte normalerweise meine Meinung dazu lieber für mich. Viele andere machen das nicht und toben sich öffentlich so richtig aus. Wir haben einen Punkt erreicht, an dem sich ein komplettes Volk untereinander zerfetzt und niedermetzelt, das eigentlich zusammenhalten müsste und wenigsten versuchen sollte eine Gemeinschaft zu sein. Ich will den Politikern ja nicht mal schlechte Absichten unterstellen, aber in allen anderen Bereichen des Lebens kommt man mit offensichtlicher Unfähigkeit nicht so weit.
Einfach mal sacken lassen und vor allen Dingen versuchen, diese ganzen Schubladen, Meinungen, Vorurteile, etc. aus dem eigenen Leben, speziell aus den Familien rauszuhalten!

Zugriffe: 901